Naziaufmarsch in Hoffenheim verhindern!

Samstag, 18.09.2010 – Sinsheim-Hoffenheim
NPD-Demo“Deutsche Arbeitsplätze für Deutsche Arbeitnehmer – rettet Deutsche Familien“ (angemeldet 12-17Uhr)
Nazi-Auftaktpunkt: Hoffenheim Bahnhof

Gegenaktivitäten
Beginn: 11.30 Uhr
Treffpunkt: Gemeindehalle, Eschelbacher Straße 4, Sinsheim-Hoffenheim
(Anmeldung seitens der SPD)

Ludwigshafen abgesagt, Karlsruhe nicht weitergeklagt, Dortmund nur eine Kundgebung im Hafen,
Alzey wenig Personal und ein um zwei Stunden verspäteter Auftakt…
Zur Zeit ist es nicht so einfach, seine nationale Abenteuerlust zu befriedigen,
zumindest nicht im Rahmen von Massenaufmärschen; nicht mal in mehr oder minder (für den autoritären Charackter) erbaulichen regionalen Events. Die NPD, besorgt ihre gefrussteten Kinder des freien Widerstands bei der Stange zu halten, sucht deshalb nun den wohligen Schoß der Provinz…
…Hoffenheim, da soll es nun klappen, -der Kraichgau als Alpenfestung der Metropolregion.
Bekannt durch den Fußball und doch gut verborgen in der Anonymität des Heidelberger Hinterlandes.
Kein schlechter Ort für einen erfolgversprechenden Aufmarsch -zumal bei dem neuen und inovativen Motto- ; wenn man die Erfindung von Autos, Google-Maps und SMS-Diensten ausblendet, könnte man meinen, ungestört und unter sich zu bleiben
Doch, der Technik sei dank: Wir wissen bescheid, wir kommen vorbei.

Nazis bekämpfen, mit allen notwendigen Mitteln!





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: